Effektive Nutzung von Unternehmenswissen

Rund 20 Prozent der Zeit verbringen Mitarbeiter mit der Recherche und Erarbeitung von Wissen, das bereits im Unternehmen vorhanden ist. So gehen rund fünf Prozent der Kapazität verloren und wertvolles Erfahrungs- und Projektwissen wird nicht genutzt. 

Und das, obwohl schon fast alle Unternehmen durch Intranets, DMS oder CRM-Systeme ausgestattet sind und den Zugriff ermöglichen. Gründe sind oft die Nutzung unterschiedlicher Systeme mit mangelhaften Schnittstellen oder eine mangelhafte Verstichwortung der Dokumente und Informationen. Erschwert wird die Suche zudem oft durch kompliziert zu bedienende Oberflächen.

Heute befindet sich ein großer Teil der Informationen unstrukturiert auf Unternehmensnetzen, so kann das vorhandene Informationspotential nicht im Kontext und der benötigten Struktur  genutzt werden.

Die Lösung besteht darin, das vorhandene Wissen für die Nutzung unternehmensweit zu Organisieren, die Kategorisierung vorzunehmen und auf einer bedienerfreundlichen Oberfläche für alle Mitarbeiter bereitzustellen.

So können Beziehungen zwischen Themen und Aufgaben erkannt, bereits gelöste Aufgaben und Projekte gefunden, und die vorhandenen Informationen unternehmensweit genutzt werden.

Durch den Einsatz von modernen Methoden der Sprachtechnologie, Semantik und künstlichen Intelligenz stellen aktuelle Lösungen das benötigte Wissen vollständig, schnell und in stets passend aufbereiteter Form zur Verfügung. Nicht alles was möglich ist ist auch sinnvoll, daher sollte die Planung an vorhandene Unternehmensprozesse, Kommunikationswege und die IT-Infrastruktur angepasst werden.

Die Bereitstellung und Nutzung von unternehmensweitem Wissen verbessert die Effizienz und Effektivität im Unternehmen. Besonders in den Bereichen Strategie, Forschung und Entwicklung und Projektierung wirkt sich die neu gewonnene Transparenz postiv aus.

Effektive Nutzung von Unternehmenswissen
4.4 (88.57%) 7 votes